über den blog

Über mich

Schon als Kind habe ich gern geschrieben. Meine erste Geschichte entstand bereits in der Grundschule. Themen waren da eindeutig, ich und meine Freunde. Eine 6er-Clique gegen den Rest der Welt (also sehr wahrscheinlich, worum hätte es sonst gehen sollen ^^). Ich kann mich nicht wirklich daran erinnern, ob sie gut war. Aber es hat Spaß gemacht. Trotzdem habe ich am Ende die Geschichte nie beendet. Das Notizbuch war voll.

Danach entstanden einige weitere Geschichten. Ich erinnere mich an eine Entführungsgeschichte (wo auch immer das her kam) und eine Art „Plötzlich Prinzessin“, die jedoch sehr auf die Familie bezogen sein sollte. Auch diese Geschichten habe ich nie beendet. Diesmal aber vor allem deswegen, weil mir der Plot schon nach kürzester Zeit nicht mehr zugesagt hat. Ja, nicht alles was ich schreibe, gefällt mir selbst.

Insgesamt scheiterten die meisten meiner literarischen Projekte an mir selbst. Ich hab schon immer gleich in ganzen Büchern gedacht. In Büchern, die von anderen begeistert gelesen werden. Bücher, die im Regal stehen und wo mein Name drauf steht. Eigentlich habe ich mir mehr Gedanken um das drumherum gemacht, als um die Geschichten selbst. Ein Denken in Ergebnissen, kein Denken in Weg selbst.

Trotzdem habe ich den Gedanken nie ganz aufgegeben. Ich am Schreiben, andere, die das Lesen. Ich liebe das Schreiben. Ich liebe das Erzählen. Erst ist da eine Geschichte, dann pfeile ich an jedem Wort, an jeder Formulierung, an der Form. Kunst in Worten? Egal, einfach machen!

 

Über den Blog

Deswegen geht es auf diesem Blog nicht um mich, sondern um sie. Sie, die einfach nach Hamburg geht und denkt, damit wären all ihre Probleme gelöst. Sie, die dann nur langsam versteht, dass sie ihr Denken verändern muss, damit sich etwas ändert. Wie das passiert, das weiß ich selbst noch nicht. Der Plot ist da, die Geschichte noch nicht. Sie wird langsam wachsen. Vielleicht gehört sogar nicht mal alles dazu. Hauptsache ich schreibe. Hauptsache ich erzähle Geschichten. Ich bin gespannt, was passieren wird. Mit mir, mit ihr, mit ihrer Geschichte.

Viel Spaß beim Lesen,
Svenja

 

PS: Wenn ihr Lust habt und noch mehr meiner Texte lesen wollt, dann schaut gerne auf meinem zweiten Blog, auf pusteblog.de, vorbei. Dort schreibe ich über mich, Berlin, DIY-Themen, Reisen und was mir eben so gerade einfällt.